Mehr Informationen


Schröpfen

Vorhimmlische Akupunktur

Unter der Vorhimmlischen Akupunktur versteht man die Begleitung der Schwangerschaft mit Chinesischer Medizin.

Die gesetzten Reize sind sehr sanft und dienen der Stärkung und Harmonisierung von Mutter und Kind.

Eine ausführliche Anamnese der werdenden Eltern dient dazu die Schwangerschaft zu verstehen. Nicht alle Symptome die in einer Schwangerschaft auftreten müssen weg therapiert werden.

Der Gedanke der Vorhimmlischen Akupunktur liegt darin, dass die Schwangerschaft in die fünf Elemente eingeteilt werden kann und das Ungeborene in jeder Phase durch die dem entsprechenden Element zugeordneten Meridiane der Mutter versorgt wird. 

Somit besteht die Möglichkeit das Kind dort zu stärken wo bei den Eltern eine Schwäche besteht. Beispielsweise bei Allergien und Unverträglichkeiten.

 

 

Der frühe Nachhimmel

Die frühe Nachhimmlische Akupunktur ist die Behandlung der Säuglinge während ihrer ersten Lebensmonate und ist sehr eng mit der Vorhimmlischen Akupunktur verknüpft..

Alles was das Kind im Mutterleib erlebt hat kann der Säugling nun in den ersten Monaten verarbeiten.

Es ist sehr spannend die Parallelen von Schwangerschaft und den ersten Monaten zu erkennen.

 

Gua-Sha

Gua-Sha ist eine Schabetechnik. Mittels eines rundkantigen Instruments wird die Haut strichweise unter Druck gesetzt.

Dadurch werden Stoffwechselprozesse angeregt, Flüssigkeits- und Blut-Stasen werden gelöst.

Diese Therapiemethode eignet sich daher sehr gut in der Schmerztherapie und zur vorbeugenden Behandlung von akuten infektiösen Erkrankungen, Atemwegserkrankungen oder Verdauungsstörungen.

In Asien ist diese Methode weit verbreitet, bei uns leider weitestgehend unbekannt.